Angebot für Jugendliche > Freundschaft

Jugendliche

Freundschaft

Zerstört Cannabis Freundschaften?

Wenn Deine Freundin oder Dein Freund häufig Cannabis konsumiert, kann sich Eure Freundschaft verändern und darunter leiden. Du merkst, dass sie oder er sich anders verhält und machst Dir Sorgen um ihn oder sie? Vielleicht seht Ihr Euch seltener oder nur im berauschten Zustand? Du bist unsicher, wie Du mit der Situation umgehen sollst?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du Dir klar machst, welche Möglichkeiten Du hast. Selbstverständlich kannst Du keine Therapie ersetzen. Was Du aber kannst, ist Deine Freundin oder Deinen Freund darauf hinzuweisen, wie Du die Situation siehst und empfindest. Vielleicht wird Deine Meinung gehört und Deine Freundin oder Dein Freund stellt den Cannabiskonsum in Frage.

Du solltest aber bedenken, dass es nicht sicher ist, ob Deine Ansichten ebenso von ihr oder ihm gesehen werden. Wenn die Person nicht selber etwas ändern möchte, musst Du mit Widerstand, manchmal auch mit Ablehnung rechnen. Den Cannabiskonsum zu beenden ist nur dann möglich, wenn Deine Freundin oder Dein Freund selbst den Wunsch und die Fähigkeit entwickelt, damit aufzuhören und aktiv auf dieses Ziel hin arbeitet.

Trotzdem: Sprich in jedem Fall Deine Bedenken und Sorgen an und verschweige sie nicht "um der Freundschaft willen". Vielleicht ist es schon ein erster Schritt, auf diese Seite hinzuweisen.

Einige Tipps, die Dir beim Gespräch helfen können:

  • Rede mit ihr/ihm nur dann, wenn sie/er clean ist.
  • Versuche keine Vorwürfe zu machen, sondern nur zu beschreiben, was Du beobachtest.
  • Sprich offen über Deine eigenen Sorgen und Ängste.
  • Zeige Interesse und mache deutlich, wie wichtig Dir die Freundschaft ist.
  • Sage ohne Scheu, was Du nicht (mehr) mitmachen wirst.
  • Wenn Du Dich mit der Situation überfordert fühlst, hole Dir selbst Unterstützung und Rat bei einer Person Deines Vertrauens oder einer Beratungsstelle.