Angebot für Jugendliche > Wirkung

Jugendliche

Wirkung

Die Wirkung von Cannabis kann sehr unterschiedlich sein. Sie reicht von euphorischen Gefühlen bis zu entspannter Trägheit. Die schon vorhandene Grundstimmung wird dabei verstärkt. Einige empfinden bestimmte Reaktionen des Körpers als angenehm, andere als unangenehm oder sogar beängstigend. Manche spüren nichts, anderen wird übel.

Angenehme Wirkungen auf das Wohlbefinden:

  • Entspannung und Ausgeglichenheit,
  • Ausgeprägte Hochgefühle,
  • Gesprächigkeit und bessere Kontaktfähigkeit,
  • Intensivere Wahrnehmung von Farben, Geräuschen u.a.

Unangenehme Wirkungen auf das Wohlbefinden:

  • Ruhelosigkeit,
  • Sinnestäuschungen,
  • Angst und Panik,
  • Orientierungslosigkeit

Wie wirkt sich Cannabis auf den Körper aus?

Mögliche Auswirkungen sind:

  • Mundtrockenheit und Durstgefühl,
  • gerötete Augen,
  • erweiterte Pupillen,
  • Erhöhung der Herzfrequenz,
  • Blutdruckabfall,
  • leicht herabgesetzte Körpertemperatur,
  • gesteigerter Appetit in Folge eines gesenkten Blutzuckerspiegels,
  • Pulsrasen, Schwindelgefühl, Zittern,
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit und
  • Reizhusten.

Was kann durch den Konsum großer Mengen passieren?

Beim Konsum großer Mengen sind extrmer Schwindel, Übelkeit bis zum Erbrechen, Herzrasen und lebensbedrohliche Kreislaufprobleme möglich. Es kann zu Angstzuständen, Verwirrung, Verfolgungsideen und Halluzinationen kommen. Im schlimmsten Fall können schwere psychische Störungen ausgelöst werden.

Wie lange wirkt Cannabis?

Die Wirkung von Cannabis ist je nach Konsumart unterschiedlich.
So tritt beim Inhalieren die Wirkung unmittelbar ein und kann bis zu vier Stunden anhalten - anders beim Essen: Hier kann die Reaktion des Körpers verzögert einsetzen, dafür aber auch länger andauern.

Wovon hängen Wirkdauer und Wirkung ab?

Die Wirkung von Cannabis hängt von vielen Faktoren und deren Zusammenspiel ab, so zum Beispiel: 

    • vom THC-Gehalt bzw. der Stoffzusammensetzung - der Anteil an THC bzw. der psychoaktiven Wirkstoffe schwankt stark je nach Sorte.
    • von der konsumierten Menge - mit einer höheren Dosis können negative Wirkungen zunehmen.
    • von der Konsumform - wird Cannabis gegessen oder getrunken, setzt die Wirkung in der Regel wesentlich später ein.
    • von der unmittelbaren Umgebung/der Atmosphäre - es macht einen Unterschied, ob die Droge alleine oder mit anderen eingenommen wird, ob auf einer Party oder in entspannter Atmosphäre. Entscheidend ist häufig der persönliche Wohlfühlfaktor im Moment des Konsums.
    • von der Person - die Wirkung ist abhängig von der Tagesform und der körperlichen Verfassung, von der Erfahrung mit Cannabis, der Erwartung an den Rausch und der Grundstimmung.

Wie lange ist Cannabis im Körper nachweisbar?

Die Inhaltsstoffe von Cannabis bleiben lange im Körper gespeichert. Je nachdem wie viel, wie häufig und über welchen Zeitraum konsumiert wurde, kann Cannabis im Blut bis zu 24 Stunden, im Urin bis zu 90 Tage nachgewiesen werden und in den Haaren bis zu 14 Monate.

Mehr Infos Logo Drugs and Brain