Angebot für Fachkräfte

Fachkräfte

Neuer Methodenkoffer Cannabisprävention

Ab April 2018 steht in NRW der neue „Methodenkoffer Cannabisprävention“ für geschulte Fachkräfte zur Verfügung.

Das zunehmende öffentliche Interesse sowie häufige Nachfragen seitens der Prophylaxefachkräfte und aus Schulen nach praxisorientierten Methoden zur Cannabisprävention waren ausschlaggebend für die Initiierung dieses Projektes. Vergleichbar mit dem bewährten Methodenkoffer Alkoholprävention aus dem Jahr 2012, enthält dieser neue Koffer unterschiedliche Methoden für die interaktive Arbeit mit älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema Cannabiskonsum und den damit verbundenen Risiken.

mehr lesen »

"Drugs and Brain" - wie Cannabis wirkt

Mit dem Relaunch der Homepage der ginko Stiftung für Prävention ist auch eine aktuelle Version von "Drugs and Brain" online gegangen.

Neu überarbeitet sowohl in Optik und Technik präsentiert das Programm mit kurzen Animationen, wie Suchtmittel im Gehirn wirken und in den Stoffwechsel eingreifen.

Eine allgemeine Einführung in das Thema zeigt, wie das Gehirn und die Nervenzellen funktionieren: mit Hilfe von Neurotransmittern werden Informationen über die Nervenzellen zwischen Hirn und Organen übertragen, Bewegungen, Gefühle und Funktionen reguliert.

mehr lesen »

Erklärvideo „Bin ich abhängig von Cannabis?“

Drugcom.de ist ein Internetangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Auf der Homepage finden Interessierte Informationen und Selbsttests sowie die Möglichkeit, kostenlos anonyme Beratung in Anspruch zu nehmen.

Seit kurzem ist Drugcom mit einem YouTube-Kanal im Netz vertreten. Dort stehen Erklärvideos zu legalen und illegalen Drogen zur Verfügung. Ziel ist es, auf der Grundlage wissenschaftlich fundierter Informationen über die Wirkungen und Risiken psychoaktiver Substanzen zu informieren.

Eines der bisher veröffentlichen Videos widmet sich dem Thema „Bin ich abhängig von Cannabis?“ Der gut zweiminütige Film geht auf die Wirkungen von Cannabis ein und die Kriterien, die auf eine mögliche Abhängigkeit hindeuten.

 

"Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert ein Ende des Cannabis-Verbots"

"Der Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert ein Ende des Cannabis-Verbots", so lautet die neue Schlagzeile in der Diskussion um Cannabis.

André Schulz, Bundesvorsitzender des Bunds Deutscher Kriminalbeamter (BDK), äußerte sich zu dem Verbot: "Es gab in der Menschheitsgeschichte noch nie eine Gesellschaft ohne Drogenkonsum, das muss man akzeptieren."

mehr lesen »

PEER-Projekt an Fahrschulen klärt über Cannabis am Steuer auf

Seit 2009 unterstützen junge Menschen (Peers) Fahrschulen bei der Aufklärung zum Thema Drogen und Alkohol im Straßenverkehr. Auch Cannabis spielt dabei immer wieder eine wichtige Rolle. Ziel des Projektes ist es, ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen und durch Aufklärung und Diskussion zu erreichen, dass sich junge Fahrer/innen aus Überzeugung nüchtern ans Steuer setzen.

Dahinter steckt der Ansatz der Peer Education, bei dem junge Menschen mit ähnlichem Erfahrungshintergrund oder einer ähnlichen Lebenssituation andere junge Menschen über bestimmte Themen informieren. Für dieses Projekt bedeutet das konkret: versuchen für den Konsum-Fahrkonflikt zu sensibilisieren. Mit diesem Ansatz gibt es eine höhere Akzeptanz und eine Bereitschaft bei den Fahrschüler/innen, sich selber und das eigene Handeln zu hinterfragen.

mehr lesen »